Gelber Unimog

Von Kanada bis Feuerland in 365 Tagen

Bauphase Unimog 11. Januar 2013

Auf den nachfolgenden Seiten gibt es ein paar Infos über die einzelnen Schritte und Lösungen beim Bau unseres Unimogs. Wir haben selbst sehr von den vielen Seiten und Foren im Netz profitiert und eine Menge abgucken und lernen können. Ohne Internet wäre der Bau schlicht nicht möglich gewesen und vielleicht landet der Eine oder Andere auf der Suche nach Inspiration jetzt hier auf unserer Seite.

In dieser Halle im Zentrum von Berlin und…

Halle Mog

 

…mit diesem Häufchen Elend sollte es los gehen.

Stahl

Weiterlesen: Wahl des Fahrgestells

 

7 Responses to “Bauphase Unimog”

  1. Lothar Says:

    Das Rahmengestell ist aus Stahl. Aus welchem Material ist die Aussenhaut?

  2. William.bates-2@selu.edu Says:

    Saw it in Baton Rouge today, no idea how to read this side because I’m American but it’s an awesome truck!

  3. Maik Texter Says:

    Einer der schönsten und durchdachtesten Um-/Ausbauen die ich kenne! Respekt!

  4. Karol Foltan Says:

    wow (!) … was für eine Homepage!
    und noch genialer: Euer selbst ausgebaute Unimog! Nicht nur optisch: DAS ist in meiner ganz persönlichen RatingSkala eindeutig die Nummer 1 !!!!!
    Euer Kofferdesign ist irre schön und praktisch zugleich (pe. bei Durchfahrten).

    Ich selbst habe auch einen Unimog, jedoch auch eine kleinere Baureihe und einen SandwichKoffer.
    Für den Start ist der völlig OK, jedoch fühle ich mich mit dieser „instabilen Kiste“ nicht derart wohl und möchte mein ganz eigenes Projekt verwirklichen und nach eigener Raumaufteilung, Planung der Fenster, etc vorgehen.
    Von Eurer WebSeite bin ich u.a. auch deswegen derart begeistert, weil sehr viele Eurer beschriebenen Überlegungen sich 1:1 mit den meinigen decken (pe. Begründung und Wahl des Fahrgestells) … darüber hinaus noch zahlreiche Ideen von Euch schon mindestens einen Schritt weiter sind (Verklebung, bzw auch d. Art der Öffnungen im Koffer) …

    Wirklich hohen Respekt!
    DAS ist das Resultat einer ganz gewissenhaft durchgeführten Planung und UMSETZUNG !!!

    Viele haben (recht) gute Ideen … aber dann scheitert es (wieso auch immer) an der Umsetzung.

    Das was Ihr da vollbracht habt’s ist etwas ganz, ganz geniales!!!!!

    Ich wünsche Euch noch viel Spaß mit Euren genialen Mog !!

    … und vielleicht sehen wir uns einmal live ? … würde mich sehr freuen!!!

    Liebe Grüße 🙂

    • Karol Says:

      Hallo … ☀️
      nun sind ein paar Jahre vergangen & meine Unimog-Begeisterung ist nicht gerade kleiner geworden 😉
      Der 404S Mog war ein guter Start, jedoch war ein 2150 oder 2450 in L lange Zeit mein persönlicher Traum … welcher letzten Sommer, nach wirklich vielen Jahren, in Form eines 2150L38 in Erfüllung ging: ehemalige Feuerwehr mit 37K km in Frankreich, gekauft in Holland, überstellt nach Österreich.
      Im Moment habe ich die Kiste vom 404er Mog montiert, sodass ich die MeldePapiere machen kann .. das Ziel ist jedoch anders 🤷‍♂️ ich möchte den ReiseTruck schlussendlich sehr ähnlich Eurem ausführen. Ich finde auch nach all den Jahren Euren Mog perfekt!! Perfekt durchdacht & vom Erscheinungsbild soo stimmig – weil das eben nicht nur eine aufgesetzte Kiste ist.
      Ich habe mich sehr viel mit der Raumaufteilung beschäftigt, habe alles herumgedreht, auch mit HubBett überlebt / schlussendlich komme ich aber immer wieder zu Eurer RaumAufteilung; schon alleine wegen der Anbringung vom WasserTank.
      Ich hoffe Ihr seid nicht böse wenn Euer Mog ein (weiteres?) Kind bekommt??
      Bilder kann ich gerne senden. Schöne Grüße aus Wien ✌️ Karol

  5. Marten Meyer Says:

    Moin moin, ein sehr tollesFahrzeug habt Ihr gebaut einfach ein Traum. Wie stark ist das Material für den Grundrahmen? Ich möchte auch einen Koffer selber bauen und sammel gerade Informationen,
    Vielen Dank und alles Gute


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s